"Ein bewusster Kontakt zweier Menschen über die Augen" .

Ein Blickkontakt kann während eines Gespräches, aber auch nonverbal stattfinden. Während einer Unterhaltung schaut man seinem Gegenüber bewusst in die Augen, um eine Verbindung aufzubauen und sich das Vertrauen und Interesse des anderen zu sichern. Darüber hinaus erfährt der Erzähler, welche Gefühle sein Gesprächspartner während seiner Geschichte empfindet. Die Augen verraten alles. So kann ein Blickkontakt mehr bedeuten als hundert Worte.

Dieser Artikel hat folgenden Inhalt: 

1. Der Spiegel der Seele

Unsere Augen werden auch als Spiegel der Seele bezeichnet. Wir nutzen die Augen nicht nur um etwas zu sehen, sondern auch um mit anderen zu kommunizieren. Über 65% der Kommunikation verläuft nämlich über die Augen, nicht über den Mund. Die Augen eines Menschen verraten mehr als ein gesprochenes Wort. Über die Augen lässt sich alles „sagen“, ohne es wirklich aussprechen zu müssen. Wir erkennen Trauer, Hoffnung, Liebe, Hass, Angst und jede andere Art von Gefühlen und das allein über die Augen. Oft sagen die Augen auch etwas über die Beziehung zueinander aus. Sie spiegeln also die inneren Gefühle eines Menschen wieder. Blickkontakt ist wichtig und wir nehmen ihn vermutlich öfter auf als uns selbst bewusst ist.

2. Flirten über Blickkontakt

Gerade beim Flirten spielt der Blickkontakt eine wichtige Rolle. Die erste Kontaktaufnahme mit einer anderen Person verläuft immer über die Augen. Dabei entsteht über den Blickkontakt bereits der erste Flirt. Weicht der andere meinem Blicken aus oder hält er stand? Allein die Dauer, mit der wir einen anderen Menschen „beobachten“ können, spielt eine wichtige Rolle. Wer weicht den Blicken zuerst aus? Bei Menschen, die wir kennen und mögen, können wir länger den Blickkontakt halten, als bei uns weniger sympathischen und unbekannten Menschen.

3. Verschiedene Blickkontakte

Beim Flirten gibt es verschieden Arten von Blickkontakt. Das Augenzwinkern ist eine bekannte Anmache und soll Interesse am anderen signalisieren. Jemanden anzustarren kommt nicht nur in der Flirtwelt schlecht an. Man kann versuchen dem Blick auszuweichen oder man starrt einfach zurück. Ein gekonnter Augenaufschlag ist ebenfalls ein beliebter Flirteinstieg. Aber auch die Körpersprache kann beim Flirten helfen. Die Augen senden Signale, die viele Männer und Frauen nicht aussprechen würden. In einer Online-Singlebörse ist das mit dem Blickkontakt nicht so einfach. Der Blickkontakt erfolgt eher einseitig, denn wenn du das Profil eines anderen Singles besuchst, nimmst in diesem Moment eigentlich nur du Blickkontakt auf und zwar mit dem jeweiligen Profilbild. Nichtsdestotrotz kannst du dem Blick des anderen auf seinem Foto schon vieles entnehmen. Manchmal kann aus einem Foto bereits hervorgehen, ob es sich um einen melancholischen Menschen handelt, um eine sehr kommunikative Person oder um jemanden, der eher introvertiert ist. Ob du denjenigen oder diejenige auf dem Foto richtig eingeschätzt hast, zeigt sich zwar oft schon bei der ersten Kontaktaufnahme, aber ganz sicher sein kannst du erst, wenn ihr euch tatsächlich persönlich gegenüber steht.Flirten mit BlickkontaktenFazit: Wenn du Lust hast, realen Blickkontakt mit anderen Singles auszutauschen, die auch auf der Suche nach einem Partner sind, ist bildkontakte.de genau das Richtige für dich. Denn hier lernst du ganz leicht andere Singles kennen, sitzt sicher schon ganz bald deinem Date gegenüber und hast echten Blickkontakt mit jemandem, der dir garantiert gerne in die Augen schaut. Das geht schneller, als du denkst. Außerdem steht euch auch die Möglichkeit eines Webcam-Chats zur Verfügung. So könnt ihr bereits vor eurem ersten Treffen Blickkontakt haben.